Gnocchis in Salbei-Butter | [BOB] food blog

Gnocchis in Salbei-Butter

Italienische Kartoffelgnocchis in Butter gebraten und mit Salbei und Parmesan verfeinert
[] //29. September 2018
Blog post

Gesamtzeit
60 Minuten

Arbeitszeit
50 Minuten

Anzahl:
4 Personen

Region
Typen
Passende Beilage (Rezept)
Passende Getränkebeilage Rotwein

Gnocchi in Salbei-Butter

  • Prep time: 50 minutes
  • Cook time: 10 minutes
  • Total time: 60 minutes
  • Serves: 4 Personen

Beschreibung

Salbei und Butter, das ist wie Romeo und Julia, wie Bonnie und Clyde, wie Adam und Eva, Susi und Strolch oder auch Regen und Bogen. Es gehört einfach zusammen. Die Beziehung: Harmonisch, unkompliziert und voller Leidenschaft - übrigens auch für deinen Gaumen. Und damit auch dein Magen nicht zu kurz kommt, gehören zu dieser Kombination auch noch ein paar knusprige Gnocchis. Fertig ist das Dreamteam - mit dem du vielleicht auch dein nächsten Schwarm bis zur Ewigkeit verzaubern kannst. Aber vergiss bloß nicht den Parmesan, das muss ja schließlich auch gut aussehen. ;)

Die italienischen Kartoffelbällchen, auch Gnocchis genannt, sind wahre Alleskönner. Es benötigt nicht nur sehr wenige Gnocchis um satt zu werden, sie bieten auch eine gute Grundlage, um sie mit den verschiedensten Zutaten zu kombinieren. In diesem Fall am besten mit Salbei-Butter. Diese simple Soße kombiniert mit einfachen Gnocchis ergeben ein absolut leckeres Gericht. Rotwein dazu fertig.

Zugegeben, mit fertigen Gnocchis aus dem Supermarkt ist das Gericht im Handumdrehen zubereitet. Schmecken tut es so auch. Aber um Eindruck bei den „Bekochten“ zu machen oder um sich selbst einen Anspruch zu stellen, kann man die Gnocchis auch mal getrost selber machen. Mit unserem Rezept ist das einfacher als du denkst. Also ran an die Küche und freu dich auf eine schöne Liebesromanze - Der Schauplatz: deine Küche! Gutes Gelingen.

Zutaten

für die Gnocchis

  • 700 g Kartoffeln
  • 200 g Hartweizengrieß
  • 200 g Weizenmehl
  • 2 Eigelb
  • 2 TL Salz
  • Olivenöl
  • Muskatnuss, (frisch gerieben)

für die Soße

  • 50 g Butter
  • 10-20 frische Salbeiblätter
  • frisch geriebener Parmesan
  • Meersalz
  • Pfeffer, frisch gemalen

Zubereitungsschritte

Teig

  • 1)

    700 g Kartoffeln – 2 Eigelb – 200 g Weizenmehl – 200 g Hartweizengrieß – Muskat (frisch gerieben) – Salz


    Die Kartoffeln waschen und ca. 20 Minuten kochen, bis sie bissfest sind. Die Kartoffeln heiß schälen und mit einem Stampfer zerstampfen oder durch eine Kartoffelpresse (alternativ Spätzlepresse oder Sieb) drücken. Die Eigelb von den Eiern lösen und zusammen mit Muskat und Salz mit den Kartoffeln vermengen. Hartweizengrieß und einen Großteil des Mehls hinzugeben. Solange durchkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Wenn der Teig noch zu flüssig ist, noch etwas Mehl nachgeben. Dann kurz ruhen lassen. 

Gnoccis

  • 1)

    Die Hände mit Mehl bestäuben und aus dem Teig kleine Kugeln formen. Mit der Rückseite einer Gabel jede Teigkugel durch vorsichtiges Drücken das typische Gittermuster einprägen. 

    Einen Topf mit Salzwasser erhitzen. Wenn das Wasser anfängt zu sieden, die Gnocchis vorsichtig nacheinander in den Topf befördern. Darauf achten, dass sie nicht am Topfboden kleben bleiben. Sobald die Gnocchis an der Oberfläche schwimmen, sind sie gar. Mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser holen, kurz abtropfen lassen. 

Butter & Salbei

  • 1)

    50 g Butter – 10-20 frische Salbeiblätter – Meersalz – Pfeffer, frisch gemahlen – frisch geriebenen Parmesan


    In einer heißen Pfanne Butter schmelzen. Gnocchis und Salbei hinzufügen. Die Gnocchis ca. 2-3 Minuten von beiden Seiten goldbraun rösten.  

    Mit Salz & Pfeffer würzen und mit ordentlich frisch geriebenem Parmesan garnieren. Heiß servieren.

Tipp

Wenn es mal schnell gehen soll, kann notfalls auch auf Gnocchis aus dem Supermarkt zurückgegriffen werden. Diese einfach direkt mit in die Pfanne geben. 

Wer es etwas geschmacksintensiver mag, kann auch noch etwas Knoblauch zur Butter geben. 

Handmade Felix

Spotify Playlist | Classic Food - Serata italiana

Für die passende Stimmung sorgt diese Playlist. Aufdrehen. Entspannen. Zurücklehnen.
Mit Freunden zum Essen genießen.

Vorheriger Rezept Nächstes Rezept